Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Tulatz, Kaja (2011): Technikinduzierte Räume bei Deleuze und Guattari. XXII. Deutscher Kongress für Philosophie, 11. - 15. September 2011, Ludwig-Maximilians-Universität München.
[img]
Preview

PDF

393kB

Abstract

Die raumtheoretischen Überlegungen von Gilles Deleuze und Félix Guattari erfahren nicht zuletzt im Zuge der sogenannten topologischen Wende in den Kultur- und Sozialwissenschaften eine breite Rezeption. Im vorliegenden Beitrag wird eine technikphilosophische Lesart dieser beiden Raumkonzepte entwickelt, die jene Räume als Praxisräume auffasst. Der Inter-pretationsvorschlag besteht darin, die beiden Raumtypen von Deleuze/Guattari anhand zweier Formen des Umgangs mit dem handelnd Indisponiblen zu unterscheiden: Im gekerbten Raum wird dann auf Kontingenzreduktion gezielt, während im glatten Raum nach Kontin-genzerweiterung gestrebt wird.