Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Tanaka, Mikiko (2011): Kategorischer Imperativ für Unternehmer? Kritik an Bowies Wirtschaftsethik. XXII. Deutscher Kongress für Philosophie, 11. - 15. September 2011, Ludwig-Maximilians-Universität München.
[img]
PDF

257kB

Abstract

Norman E. Bowie versucht in seinem Buch „Business Ethics. A Kantian Perspective“ (1999) den Kantischen kategorischen Imperativ in der Wirtschaftsethik anzuwenden und als apriorisches Handlungsprinzip zu bestimmen. Sein Vorhaben ist aber gescheitert. Denn er übersieht, dass der kategorische Imperativ bloß eine Form der moralischen Verbindlichkeit darstellt. Die nach dem Gewinn orientierte Wirtschafts-gemeinschaft kann nicht dem moralischen Gesetz folgen. Für das Wohlergehen der Gesellschaft und den Schutz der Menschenwürde der Stakeholder muss der Rechtzustand gesichert werden.