Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Gruber, Hans and Mandl, Heinz (January 1995): Auswirkungen von Erfahrung auf die Entwicklung von Expertise. (Research report No. 45). LMU Munich: Chair of Education and Educational Psychology, Internet, ISSN 1614-6336
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

The development of expertise is based on a large amount of experience of experts in a specific area. Traditional research on expertise mostly stressed quantitative aspects. Qualitative aspects of experience needed to develop expertise has not yet been intensively discussed. We review the state of the art concerning research on experience during the development of expertise. We focus on empirical results addressing one of the following questions: Which features do declarative and experiential knowledge of experts have and how do they relate to learning experiences? How is experience related to expert performance? Which aspects of experience are crucial for the development of expertise? Firstly, we discuss several concepts related to experience: "intuition", "expertise in late adulthood", and "practical intelligence". Cognitive psychology dealing with the use of experiences in the development of expertise may be classified either as formal models of episodic memory (script, frame, schema, prototype) or as global stage models of development. The claimed impact of learning conditions on experiences differs in these models, respectively. We discuss to what extent the evidence of experts' experiences have been implemented in the instructional design of learning environments which aim to elicit relevant experiences in order to foster the development of expertise.

Abstract

Große Erfahrung ist Grundlage der Entwicklung von hoher Expertise in einer Domäne. Bisherige Ansätze betonen vor allem, daß großer quantitativer Aufwand für Expertiseerwerb notwendig ist; die Qualität der Erfahrung wird dabei kaum differenziert untersucht. In diesem Überblick wird der Stand der Forschung dargestellt, die sich mit dem Einfluß von Erfahrung auf die Entwicklung von Expertise beschäftigt. Dabei stehen Forschungsbefunde im Mittelpunkt, die sich mit einer der folgenden Fragen beschäftigen: Welche Merkmale des Wissens von Experten sind zu konstatieren und wie hängen sie von Lernerfahrungen ab? Wie wirkt sich Erfahrung auf die Handlungsweisen von Experten aus? Welche Erfahrungsmerkmale sind bedeutsam für die Entwicklung von Expertise? Wir stellen zunächst dar, welche unterschiedlichen Erfahrungsbegriffe in der Literatur verwendet werden; dabei berücksichtigen wir Forschung zu den Begriffen der "Intuition", der "Expertise im höheren Erwachsenenalter" und der "praktischen Intelligenz". Kognitionspsychologische Ansätze über die Wirksamkeit von Erfahrungen bei der Entwicklung von Expertise lassen sich in formale Modelle der Episodenspeicherung (aufbauend auf Skript-, Frame-, Schema- oder Prototypenansätzen) und in globale Modelle des Expertiseerwerbs unterteilen. Je nach Ansatz läßt sich der Einfluß von Lernbedingungen auf das Machen von Erfahrungen unterschiedlich beurteilen. Wir diskutieren abschließend, inwieweit bisher Ansätze zur instruktionalen Gestaltung von Lernumgebungen mit dem Ziel der Erfahrungsvermittlung zur Förderung des Expertiseerwerbs umgesetzt werden konnten.