Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Fischer, Frank and Tröndle, Pamela and Mandl, Heinz (September 2001): Using the Internet to improve university education: Problem-oriented web-based learning and the MUNICS environment. (Research report No. 138). LMU Munich: Chair of Education and Educational Psychology, Internet, ISSN 1614-6336
[img]
Preview

PDF

1MB

Abstract

Up to this point, university education has largely remained unaffected by the developments of novel approaches to web-based learning. The paper presents a principled approach to the design of problem-oriented, web-based learning at the university level. The principles include providing authentic contexts with multimedia, supporting collaborative knowledge construction, making thinking visible with dynamic visualisation, quick access to content resources via Information and Communication Technologies (ICT), and flexible support by tele-tutoring. These principles are used in the Munich Net-based Learning In Computer Science (MUNICS) learning environment, which is designed to support students of computer science to apply their factual knowledge from the lectures to complex real-world problems. For example, students can model the knowledge management in an educational organisation with a graphical simulation tool. Some more general findings from a formative evaluation study with the MUNICS prototype are reported and discussed. E.g., the students' ignorance of the additional content resources is discussed in the light of the well-known finding of insufficient use of help systems in software applications

Abstract

Bislang wurden neuere Ansätze zum web-basierten Lernen in nur geringem Maße zur Verbesserung des Universitätsstudiums genutzt. Es werden theoretisch begründete Prinzipien für die Gestaltung problemorientierter, web-basierter Lernumgebungen an der Universität formuliert. Zu diesen Prinzipien gehören die Nutzung von Multimedia-Technologien für die Realisierung authentischer Problemkontexte, die Unterstützung der gemeinsamen Wissenskonstruktion, die dynamische Visualisierung, der schnelle Zugang zu weiterführenden Wissensressourcen mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die flexible Unterstützung durch Teletutoring. Diese Prinzipien wurden bei der Gestaltung der MUNICS Lernumgebung umgesetzt. MUNICS soll Studierende der Informatik bei der Wissensanwendung im Kontext komplexer praktischer Problemstellungen unterstützen. So können die Studierenden u.a. das Wissensmanagement in einer Bildungsorganisation mit Hilfe eines graphischen Simulationswerkzeugs modellieren. Es werden Ergebnisse einer formativen Evaluationsstudie berichtet und diskutiert. Beispielsweise wird die in der Studie festgestellte Ignoranz der Studierenden gegenüber den weiterführenden Wissensressourcen vor dem Hintergrund des häufig berichteten Befunds der unzureichenden Nutzung von Hilfesystemen beleuchtet