Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Stark, Robin and Mandl, Heinz (2003): Web-based learning in the field of empirical research methods. (Research report No. 159). LMU Munich: Chair of Education and Educational Psychology, Internet, ISSN 1614-6336
[img]
Preview

PDF

111kB

Abstract

This study focuses on the development of a complex web-based learning environment aimed at promoting the acquisition of applicable knowledge in the context of studying empirical research methods at university. This learning environment was then modified further on an empirical basis. The main focus of the present article is to describe the conceptualisation of the learning environment and research activities which were guided by an integrative research paradigm. The learning environment consisted of highly structured, complex texts in which the process of empirical research was illustrated in a detailed manner. By combining these texts with other instructional measures, the learning environment is given a flexible hypertext-structure. The effectiveness of the learning environment as a whole was investigated in three studies (two evaluation studies in the field and one experimental study in the laboratory). It was demonstrated that the additional instructional measures (e.g. a specific feedback-guidance and time-management measures) were not effective. The importance of cognitive, motivational and emotional learning prerequisites for the successful utilisation of the learning environment was highlighted. The implementation of special training and additional preparatory modules is recommended in order to optimise the fit between students' prerequisites and learning environm

Abstract

Im Zentrum der vorliegenden Arbeit steht zum einen die Konzeptualisierung einer Lernumgebung zur Förderung des Erwerbs anwendbaren Wissens im Kontext der universitären Ausbildung in empirischen Forschungsmethoden. Zum anderen werden ausgehend von einem integrativen Forschungsparadigma Forschungsaktivitäten beschrieben, die die empirische Basis zur Weiterentwicklung der Lernumgebung bereitstellen. Die Lernumgebung besteht aus hoch strukturierten, komplexen Texten, in welchen der Prozess empirischer Forschung auf detaillierte Weise veranschaulicht wird. Diese Texte wurden mit anderen instruktionalen Maßnahmen kombiniert, wodurch die Lernumgebung eine flexible, hypertextartige Struktur bekam. Die Effektivität der gesamten Lernumgebung wurde im Rahmen dreier empirischer Studien untersucht, von denen zwei als Evaluationsstudien im Feld durchgeführt wurden; die dritte war eine experimentelle Laborstudie. Es wurde gezeigt, dass die zusätzlichen instruktionalen Maßnahmen (z. B. eine spezifische Feedback-Anleitung und eine Zeitmanagement-Maßnahme) nicht wirksam waren. Die Bedeutung kognitiver, motivationaler und emotionaler Lernvoraussetzungen für die erfolgreiche Nutzung der Lernumgebung konnte nachgewiesen werden. Um die Passung zwischen den Eingangsvoraussetzungen der Studierenden und der Lernumgebung zu verbessern, wurde die Implementation eines speziellen Trainings und eines zusätzlichen vorbereitenden Moduls vorgeschlage