Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Wilhelm, Hannah and Meyen, Michael (February 2004): Was die neuen Frauen wollen. Eine qualitative Studie zum Mediennutzungsverhalten von Leserinnen der Zeitschrift Glamour. Munich Contributions to Communication 1
[img]
Preview

PDF

227kB

Abstract

Seit Mitte der 90er Jahre hat sich eine neue Generation von Frauenzeitschriften auf einem als übersättigt geltenden Markt etabliert. Diese Blätter richten sich an Frauen zwischen 20 und 35 Jahren. Glamour aus dem Condé Nast Verlag scheint die Perfektion dieses neuen Zeitschriftentypus zu sein. Das Magazin im Pocket-Format wurde sofort nach seiner Einführung im Februar 2001 Marktführer im Segment der monatlich erscheinenden Frauenzeitschriften. Der Beitrag geht der Frage nach, wie dieser Erfolg zu erklären ist. Warum kaufen Frauen Glamour? Mit Hilfe von Gruppendiskussionen wurde ein Katalog von Nutzungsmotiven herausgearbeitet. Glamour befriedigt vor allem Bedürfnisse von Frauen, die sich in der Lebensphase der verlängerten Adoleszenz befinden. In dieser Übergangszeit hilft Glamour beim Management von Identität und Emotionen, ist idealer Alltagsbegleiter und billiger als die Konkurrenz, liefert Ratschläge und Mode für die „normale“ Frau und hat zudem mit dem Pocket-Format eine Innovation geboten, die den Wünschen der Zielgruppe entgegenkam. Die „neuen“ Frauen sind weit selbständiger als ihre Mütter und Großmütter, und sie haben ein anderes Verhältnis zu Unterhaltungsangeboten.