Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Altermann, Wladyslaw (1986): The Upper Palaeozoic pebbly mudstone facies of peninsular Thailand and western Malaysia - Continental margin deposits of Palaeoeurasia. In: Geologische Rundschau, Vol. 75, No. 2: pp. 371-381
[img]
Preview

PDF

2MB

Abstract

Die devonische bis unterpermlsche Phuket Group in Thailand und deren Äquivalent in Malaysia, die Singha Formation, gehören zum SE-asiatischen "pebbly mudstone Gürtel", welcher sich vom südlichen Tibet bis Sumatra erstreckt. Diese ca. 3000 m mächtigen klastischen Serien wurden yon MITCHELL et al. (1970) als Kontinentalhang Deposita gedeutet. In neueren Veröffentlichungen wird eine glaziomarine Entstehung dieser Serien vorgeschlagen (BUNOPAS et al. 1978; STAUFFER 1983). Diese Autoren sind der Ansicht, daß Teile SE-Asiens (Shan-Thai Kraton) sich im unteren Karbon von Gondwana losgelöst und nach einer Rotation um 180 Grad in der oberen Trias mit Eurasien kollidiert haben. Die pebbly mudstones werden dabei als Zeugen der Gondwana Vergletscherung (Karbon/Perm) und Beweis für diese Theorie angeführt. Die vorliegende Arbeit diskutiert die sedimentologischen Argumente für und wider eine glaziomarine Entstehung dieser Sedimentserien. Es wird gezeigt, daß diese Mixtite Kontinentalhangablagerungen sind, die am Nordrand der Tethys bzw. am südlichen Kontinentalhang von Euroasien (Shan-Thai Kraton) sedimentiert wurden.