Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Bürg, Oliver and Rösch, Sonja and Mandl, Heinz (February 2005): Die Bedeutung von Merkmalen des Individuums und Merkmalen der Lernumgebung für die Akzeptanz von E-Learning in Unternehmen. (Research report No. 173). LMU Munich: Chair of Education and Educational Psychology, Internet, ISSN 1614-6336
[img]
Preview

PDF

215kB

Abstract

Due to the increasing need for training, more and more companies employ new communication and information technologies in the context of e-learning for further education. However, many firms are confronted with a lack of acceptance of e-learning at the workplace, which is mirrored in insufficient usage (see Venkatesh & Davis, 2000). This study tries to examine the influence of both the learner’s characteristics and the characteristics of the learning-environment on the acceptance of e-learning. Acceptance models which focus attitudinal and behavioral aspects are the background of this study (see Davis, 1989). Acceptance thus includes attitudes towards the usage of new technologies and the behavior itself. However, the models rarely offer any clues referring to the influence of context factors. This study focuses on the impact of aspects of the learner and aspects of the learning-environment on attitudinal and behavioral acceptance. Cognitive as well as motivational factors are examined as indicators for the learner’s characteristics. As indicators for the learning environment the didactical and the medial design are examined. The results show a direct relation of some examined factors on attitudinal acceptance and an indirect relation on usage (behavioral acceptance). This outcome suggests a special consideration of these aspects to foster acceptance of e-learning at the workplace.

Abstract

Aufgrund des erhöhten Bildungsbedarfs gehen immer mehr Unternehmen dazu über, die neuen Kommunikations- und Informationstechnologien im Sinne von E-Learning für die Weiterbildung zu nutzen. Allerdings sind viele Unternehmen mit einer mangelnden Akzeptanz von E-Learning konfrontiert, die sich in einer unzureichenden Nutzung widerspiegelt (vgl. Venkatesh & Davis, 2000). Diese Studie versucht Faktoren zu identifizieren, die einen Einfluss auf die Akzeptanz von E-Learning von Seiten der Mitarbeiter ausüben. Theoretischen Hintergrund dieser Studie bilden Akzeptanzmodelle (vgl. Davis, 1989), die auf einen Einstellungs- und Verhaltensaspekt fokussieren. Akzeptanz beinhaltet somit die Einstellung gegenüber der Nutzung der neuen Technologien und das Verhalten selbst. Die vorliegende Studie fokussiert auf den Einfluss von Merkmalen des Individuums und Merkmalen der Lernumgebung auf die Einstellungs- und Verhaltensakzeptanz. Es werden kognitive und emotional-motivationale Faktoren als Indikatoren für die Merkmale des Individuums und die didaktische und mediale Gestaltung als Indikator für die Merkmale der Lernumgebung betrachtet. Die Ergebnisse bestätigten einen direkten Zusammenhang der untersuchten Faktoren auf die Einstellungsakzeptanz und einen indirekten auf die Nutzung (Verhaltensakzeptanz). Diese Befunde sprechen für eine besondere Beachtung dieser Aspekte zur Akzeptanzförderung.