Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Krings, Michael; Taylor, Thomas N.; Dotzler, Nora; Harper, Carla J. (2013): Frankbaronia velata nov. sp., a putative peronosporomycete oogonium containing multiple oospores from the Lower Devonian Rhynie chert. In: Zitteliana, Vol. A 53: S. 23-30
[img]
Vorschau

PDF

1MB

Abstract

Spherical to pyriform microfossils containing multiple smooth-walled spherules from the Lower Devonian Rhynie chert are described as oogonia of a new fossil peronosporomycete based on congruencies in basic morphology to the polyoosporous oogonia of certain extant Saprolegniales. Because the new fossils also resemble Frankbaronia polyspora, a putative peronosporomycete described previously from the Rhynie chert, they are assigned to the fossil genus Frankbaronia and formally proposed as a new species, F. velata. Surrounding the oogonium is a conspicuous sheath of consolidated mucilage, produced and secreted by the oogonium during development. The discovery of F. velata adds to our understanding of the microbial diversity in early terrestrial ecosystems, and contributes to the documentation of the evolutionary history of the Peronosporomycetes.

Abstract

Kugelige bis tropfenförmige, glattwandige kugelige Strukturen in großer Zahl enthaltende Mikrofossilien aus dem unterdevonischen Rhynie Chert werden als Oogonien eines neuen fossilen Peronosporomyzeten beschrieben, da sie den polyoosporen Oogonien einiger heutiger Saprolegniales morphologisch sehr ähnlich sind. Da die Fossilien auch mit Frankbaronia polyspora, einem bereits früher aus dem Rhynie Chert beschriebenen vermeintlichen Peronosporomyzeten, gut vergleichbar sind, werden sie ebenfalls in die Gattung Frankbaronia gestellt und als neue Art, F. velata, eingeführt. Die Oogonien sind von einer auffälligen Hülle aus konsolidiertem Schleim umgeben, welcher vom sich entwickelnden Oogonium produziert und sekretiert wurde. Frankbaronia velata trägt zu einem besseren Verständnis der mikrobiellen Diversität in frühen terrestrischen Ökosystemen sowie zur Dokumentation der Evolutionsgeschichte der Peronosporomycetes bei.