Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Roesner, David P. (2014): Theaterrauschen – Spielarten der performativen Hervorbringung von Geräusch. In: Mungen, Anno; Ernst, Wolf-Dieter (Hrsg.): Sound and Performance : Positionen, Methoden, Analysen. Thurnauer Schriften zum Musiktheater, Bd. 27. Würzburg: Königshausen & Neumann
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

Anhand einer Reihe historischer und zeitgenössischer Fallbeispiele möchte ich der produktiven Störung, Irritierung und Reibung nachgehen, die Theatermacher und Musiker auf unterschiedliche Weise zwischen Gesten der Hervorbringung von Klang und ihren (vermeintlichen) Resultaten in Kraft gesetzt haben. Unter dem begrifflichen Setzung von 'Theatre Noise' werde ich diskutieren und untersuchen, wie in diesen Arbeiten Verhältnisse von Körper, Bewegung und Klang problematisiert werden und die Intentionalität und Bedeutung von Sound in Frage gestellt werden. Stationen dieser Suchbewegung nach Beispielen, in denen eine Lücke oder Bruch zwischen Sound und Performance sicht- und hörbar gemacht wird und als kreativer Stimulus für den Entstehungs- und/oder Rezeptionsprozess dient, sind unter anderem Arbeiten von Carola Bauckholt, Filter, Evelyn Glennie/Thomas Riedelsheimer, Heiner Goebbels, Pat Metheny und Katie Mitchell.