Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Radner, Karen (2006): Assyrische tuppi adê als Vorbild für Deuteronomium 28,20-44? In: Witte, Markus; Schmid, Konrad; Prechel, Doris; Gertz, Jan Christian (Hrsg.): Die deuteronomistischen Geschichtswerke: Redaktions- und religionsgeschichtliche Perspektiven zur 'Deuteronomismus' - Diskussion in Tora und Vorderen Propheten. Beihefte zur Zeitschrift für alttestamentliche Wissenschaft - BZAW ; 365, Berlin, Germany: de Gruyter S. 351-378
[img]
Vorschau

PDF

10MB

Abstract

In der Fluchsektion jener assyrischen Vertragstafeln aus dem Jahr 672, die in zumindest acht Exemplaren im Nabu-Tempel von Nimrud, der alten Stadt Kalhu, entdeckt wurden, wird ein mögliches Vorbild für Deuteronomium 28,20-44 vermutet, und der Beitrag von Hans Ulrich Steymans ist diesem Thema gewidmet. In diesem Aufsatz will ich den Versuch unternehmen, die Umstände der Entstehung und Überlieferung der Nimruder Tafeln - und ähnlicher Texte - etwas genauer zu umrei?en, bevor die Möglichkeiten für eine Vorbild-Wirkung bei der Abfassung des biblischen Textes - zumindest in der Theorie - besprochen werden. Zuvor aber möchte ich den Akt der Vereidigung an sich im Kontext assyrischen Herrschaftsverständnisses und assyrischer Verwaltungspraxis positionieren.