Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Radner, Karen (2002): Die neuassyrischen Texte aus Tall Šēḫ Ḥamad. Berlin: Reimer
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

Der Großteil der 205 Tontafeln sind Rechtsurkunden aus dem 7. Jh. v. C., häufig versehen mit aramäischen Zusammenfassungen. Zwei Textgruppen sind besonders hervorzuheben: Das Archiv des Schulmu-scharri, eines Vertrauten des assyrischen Königs Assurbanipal, ist das größte Privatarchiv, das bisher außerhalb Zentralassyriens entdeckt wurde, während vier Texte mit Datierungen nach den Königsjahren von Nebukadnedzar II. von Babylon Einblicke in die Zeit unmittelbar nach dem Zusammenbruch Assyriens im Jahr 612 v. C. erlauben. Diskutiert werden außerdem die historische Geographie der Region, die ökologischen und ökonomischen Grundlagen Dur-Katlimmus, seine Bedeutung als Militärstützpunkt und Kultort sowie der lokale Sprachgebrauch.