Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Wirsching, Andreas (2004): Agrarischer Protest und Krise der Familie. Zwei Versuche zur Geschichte der Moderne. Otto-von-Freising-Vorlesungen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt; Bd. 23. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

Die Geschichte der Moderne ist gekennzeichnet von dem steten Bewusstsein ihrer Krise. Indem das moderne Individuum zur unaufhörlichen Selbstreflexion gezwungen ist, konstruiert es die Krise seiner Existenz zwar immer wieder neu, jedoch in wiederkehrenden Formen. Als Beispiele solcher beständigen Reproduktion modernen Krisenbewusstseins bieten sich konkret zu untersuchende "Indikatoren" an. Die Abhandlung schlägt hierfür den in der Moderne sprichwörtlich "ewigen" Protest der Landwirtschaft und die ebenso andauernde Klage über den Verfall der Familie vor. Der Erkenntnishorizont erstreckt sich dabei sowohl auf einen nationalen als auch auf einen diachronen Vergleich.