Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Schiestl, Robert; Seiler, Anne (2012): Handbook of the Pottery of the Egyptian Middle Kingdom. Vol. 1: Corpus Volume. Denkschriften der Gesamtakademie 72, Contributions to the Chronology of the Eastern Mediterranean; Bd. 31. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

Das Handbuch der Keramik des ägyptischen Mittleren Reiches ist eine umfassende typologische Studie ägyptischer Keramikgefäße, die im Mittleren Reich (Mitte der 11. bis Mitte der 13. Dynastie, ca. 2000-1700 v.Chr.) hergestellt und in Ägypten, Nubien und der Levante gefunden wurden. Das Handbuch setzt sich aus zwei Bänden zusammen: Band I, das „Corpus Volume“, ist eine typologische Studie, die nach Keramikformen strukturiert ist. Band II, das „Regional Volume“, beinhaltet Untersuchungen zu Keramik in ihren fundplatzspezifischen Kontexten. Der Fokus des Handbuches liegt auf der chronologischen Dimension. Es wird versucht, möglichst feine Datierungen für keramische Formengruppen zu erstellen. Die Quellen für das hier vorgelegte Material sind nicht nur veröffentlichte Bücher, sondern auch unpublizierte Grabungsberichte und Studien zahlreicher Wissenschaftler. Desweiteren wurde eine große Gruppe von Keramikgefäßen aus musealen Beständen analysiert und gezeichnet, um hier vorgestellt zu werden. Band I, das Corpus, besteht aus vier Hauptklassen: I. Offene Gefäße, II. Geschlossene Gefäße, III. Keramik der Produktion und spezifischer Verwendung im Haushalt und IV. Miniatur- und Modellkeramik. Beim Öffnen des Handbuches findet sich auf der linken Seite eine Tafel mit einer Landkarte Ägyptens, einer Zeitschiene, einer Tabelle mit grundsätzlicher Information zu Waren, Oberflächenbehandlungen, Formaten, Kontexten und Verwendungen, sowie ein kurzer Text und eine Bibliographie zu dieser spezifischen Formgruppe. Die rechte Seite zeigt Zeichnungen von ausgewählten Gefäßen, wobei darauf geachtet wurde, alle formalen Varianten dieser Formengruppe auf einer oder mehreren Tafeln vorzustellen.