Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Radner, Karen; Kreppner, Janoscha; Squitieri, Andrea (Hrsg.) (August 2016): Exploring the Neo-Assyrian Frontier with Western Iran: The 2015 Season at Gird-i Bazar and Qalat-i Dinka. Peshdar Plain Project Publications, Bd. 1. Gladbeck: PeWe-Verlag.
[img]
Vorschau

PDF

10MB

Abstract

Der erste Band der Reihe Peshdar Plain Project Publications legt die Ergebnisse der ersten Feldkampagne 2015 vor. Die Forschungen konzentrierten sich auf zwei Fundstätten, die in neuassyrischer Zeit Teil eines Siedlungskomplexes darstellen: das winzige Gird-i Bazar ist in der Ebene gelegen, während Qalat-i Dinka eindrucksvoll auf einem Felssporn über dem Unteren Zab liegt. An beiden Orten wurden geophysikalische Prospektionen vorgenommen, bevor in Gird-i Bazar mit der Ausgrabung begonnen wurde. Die einphasige Siedlung aus einfachen Einraumhäusern, die hier zutage tritt, bietet nicht nur die vergleichsweise seltene Gelegenheit, einen nicht der Elite gewidmeten Lebensraum neuassyrischer Zeitstellung zu erforschen, sondern wegen ihrer Grenzlage auch die hochwillkommene Chance, die Keramikkulturen Westirans (Hasanlu, Godin Tepe, Nush-i Jan und Baba Jan), mit der assyrischen Produktion des 8. und 7. Jahrhunderts zu synchronisieren. C14-Daten von Holzkohlefunden sichern die Datierung ab. Die gedruckte Ausgabe des Buches ist beim PeWe-Verlag erhältlich: www.pewe-verlag.de