Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Gabriel, Manfred; Gratzl, Norbert; Gruber, Dominik (2014): Zwischen akteurszentrierter und systemtheoretischer Soziologie. Eine Klassifikation der soziologischen Paradigmenstruktur. In: Kornmesser, Stephan; Schurz, Gerhard (Hrsg.): Die multiparadigmatische Struktur der Wissenschaften. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. S. 305-335
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

Die Soziologie als Wissenschaft zeichnet sich gerade durch ein kaum zu überblickendes Feld von Paradigmen aus, wobei schon die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Etikettierung bemerkenswert ist: Strukturfunktionalismus, symbolischer Interaktionismus, Praxistheorie (man solle sich hier nicht am Ausdruck „Theorie“ stören), Rational Choice, Ethnomethodologie, Poststrukturalismus, Kritische Theorie (hier gilt ebenfalls das zuvor Gesagte), Systemtheorie, Phänomenologie, Durkheim'sche Soziologie und Weber-Paradigma, dramaturgischer Ansatz und Chicagoer Schule.