Logo Logo
Help
Contact
Switch Language to German
Vollmerhaus, B.; Roos, H.; Gerhards, Hartmut; Knospe, Clemens (2003): Zur Phylogenie, Form und Funktion der Dentes canini des Pferdes. In: Anatomia, Histologia, Embryologia, Vol. 32, No. 4: pp. 212-217
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

The canine teeth of the horse developed phylogenically from the simple, pointed, short-rooted tooth form of the leaf eating, in pairs living, Eocene horse dagger Hyracotherium and served up to the Oligocene as a means of defense (self preservation). In the Miocene the living conditions of the dagger Merychippus changed and they took to eating grass and adopted as a new behavior the life in a herd. The canine teeth possibly played an important role in fights for social ranking; they changed from a crown form to knife-like shape. In the dagger Pliohippusthe canine tooth usually remained in male horses and since the Pliocene, it contributed to the fights between stallions, to ensure that the offspring only came from the strongest animals (preservation of the species). Form and construction of the canine tooth are described and discussed in detail under the above mentioned phylogenic and ethologicaspects.

Abstract

In früheren Arbeiten zur Phylogenie des Equidengebisses haben wir (Vollmerhaus et al., 2001, 2002) auch ethologische Aspekte berücksichtigt, um Form- und Funktionswandel der Backenzähne und der Schneidezähne der Pferde zu bewerten. Für die Hakenzähne steht diese Art der Betrachtung noch aus. Im Gegensatz zu den Backen- und Schneidezähnen stehen die Dentes canini bei den Pferden und ihren Ahnen niemals im Dienst des Nahrungserwerbs. Trotzdem haben auch sie sich nachhaltig in ihrer Form und ihrem Auftreten während der Stammesentwicklung verändert. Deshalb gehen wir im folgenden der Frage nach, ob sich daraus Rückschlüsse auf ihre ehemalige und gegenwärtige Funktion als Waffen im Dienst der Selbst- und Arterhaltung ziehen lassen.