Logo Logo
Hilfe
Hilfe
Switch Language to English
Lanius, David (12. April 2010): Warum Vagheit nicht Unwissen ist. Eine kritische Analyse der epistemischen Theorie. Magisterarbeit, Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München.
[img]
Vorschau
Creative Commons: Namensnennung 3.0 (CC-BY) - Akzeptierte Version 910kB

Abstract

Vertreter der epistemischen Theorie kommen darin überein, dass Vagheit Unwissen ist und die Zweiwertigkeit der klassischen Logik auch im Angesicht des Sorites-Paradoxes beibehalten werden kann. In der vorliegenden Arbeit zeige ich auf, warum die epistemische Theorie zum Scheitern verurteilt ist. Dabei unterziehe ich die Ansätze von James Cargile, Richmond Campbell, Roy Sorensen und Timothy Williamson einer ausführlichen kritischen Analyse. Einerseits widerlege ich die konkreten Argumente für die Annahme des Epistemizismus und untersuche andererseits die Implikationen daraus für Theorien der Wahrheit, Bezugnahme und Bedeutung. Das deutliche Ergebnis der Analyse besteht in der Konklusion, dass die epistemische Theorie philosophisch unhaltbar ist.