Logo Logo
Help
Contact
Switch Language to German
Boumans, Dorine; Dorn, Florian; Gäbler, Stefanie; Kauder, Björn; Krause, Manuela; Peichl, Andreas; Potrafke, Niklas (December 2017): Ein Jahr nach der Wahl. Welche Auswirkungen hat die Präsidentschaft Trumps auf Wirtschaft und Politik. In: ifo Schnelldienst, Vol. 70, No. 23: pp. 35-41
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

Ein Jahr nach der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika wurden in der Quartalsbefragung des ifo World Economic Survey weltweit Wirtschaftsexperten und in gleicher Form in der November-Umfrage des Ökonomenpanels von ifo und FAZ Professoren für Volkswirtschaftslehre an deutschen Universitäten zur Regierungsarbeit der neuen US-Regierung befragt. Die Einschätzungen beider Panelbefragungen weichen im Mittel kaum voneinander ab. Insgesamt sehen die Befragten beider Expertengruppen mehrheitlich keine positiven Impulse unter Trump. Besonders negativ bewerten die befragten Experten die Auswirkungen der Politik Trumps in den Bereichen Wirtschaft, Umwelt, Gesundheitswesen, soziale Gerechtigkeit, Frieden und Sicherheit sowie internationale Zusammenarbeit. Die Leistung des US-Präsidenten wird von vielen Teilnehmern vielmals sogar noch schlechter eingestuft, als sie es zuvor erwartet haben.

Abstract

A year after Donald Trump's election as President of the United States of America, the quarterly ifo World Economic Survey polled economics experts worldwide and the November issue of the Economists Panel released by ifo and FAZ surveyed professors of economics at German universities on the work completed by the new US government. There is very little difference between the average assessments of both panel surveys. Overall, the majority of experts from both groups see no positive stimuli under Trump. The experts surveyed assessed the impact of Trump's policy as particularly negative in economics, the environment, healthcare, social justice, peace and security, as well as international cooperation. Many survey participants even assessed the US President's achievements as poorer than they had previously expected.