Logo Logo
Help
Contact
Switch Language to German
Fischer, Kristin; Kauder, Björn; Potrafke, Niklas (11. August 2016): Beeinflusst das Studienfach die politische Einstellung von Studierenden? In: ifo Schnelldienst, Vol. 69, No. 15: pp. 17-24
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

Beeinflusst das Studienfach die politische Einstellung von Studierenden? Um den Selbstselektionseffekt von Lerneffekten zu entkoppeln, wurde zunächst analysiert, ob die von den Studienanfängern gewählten Studienfächer mit ihren politischen Einstellungen korrelieren. In einem zweiten Schritt wurde untersucht, wie sich die politischen Einstellungen der Studierenden im Laufe ihres Studiums verändern. Die Ergebnisse, die auf einer Umfrage unter deutschen Studierenden, deren Stichprobengröße jener vergleichbarer Studierendenumfragen deutlich übersteigt, basieren, zeigen systematische Unterschiede der politischen Einstellungen der Studierenden über acht Fachrichtungen hinweg. Diese Unterschiede können in den meisten Fällen der Selbstselektion zugeschrieben werden. Eine Ausnahme sind hier die Wirtschaftswissenschaften. Auch wenn Selbstselektion eine wichtige Rolle spielt, hat die akademische Ausbildung der Wirtschaftswissenschaften einen eindeutigen Einfluss auf die politische Einstellung: Zum Zeitpunkt ihres Studienabschlusses stimmen Studierende der Wirtschaftswissenschaften mit einer um 6,2 Prozentpunkte höheren Wahrscheinlichkeit liberalen Politikpositionen zu als zum Zeitpunkt ihres Studienbeginns.

Abstract

Does their subject of study influence the political attitudes of students? To decouple self-selection effects from learning effects, initial analyses focus on whether the subjects chosen by first-year students correlate with their political leanings. In a second step the authors analyse how students' political attitudes change over the course of their studies. The results, which are based on a survey of German students with a sample size that far exceeds that of comparable student surveys, reveals systematic differences in the political leanings of students in eight different subjects. These differences can be ascribed to self-selection in most cases. Economic sciences are an exception to this rule. Even if self-selection plays an important role, academic training in economic sciences has a clear influence over political opinions. By the time that they complete their studies, economics students are 6.2 percent more likely to agree with a liberal policy position than when they begin their higher education.