Logo Logo
Help
Contact
Switch Language to German
Balmer, Sarah; Steigmeier-Raith, Stephanie; Layer, Anna; Reese, Sven ORCID: 0000-0002-4605-9791; Meyer-Lindenberg, Andrea (5. July 2022): Kinetic and kinematic gait analysis of the back movement in chondrodystrophic breeds following hemilaminectomy in comparison to a healthy control population. In: Tierärztliche Praxis Kleintiere, Vol. 50, No. 3: pp. 173-184
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

Gegenstand und Ziel Die Erhebung kinetischer und kinematischer Daten der Rückenbewegung von gesunden Hunden im Vergleich zu Hunden chondrodystropher Rassen nach Hemilaminektomie im Schritt und im Trab. Material und Methoden Bei 19 gesunden Hunden wurde ganganalytisch die Rückenbewegung untersucht und mit einer Gruppe von 21 chondrodystrophen Hunden, die aufgrund eines Bandscheibenvorfalles der Brust- oder Lendenwirbelsäule mittels Hemilaminektomie operativ versorgt wurden, verglichen. Ergebnisse Die erkrankten Tiere zeigten sowohl in der Transversal- als auch in der Sagittalebene in beiden Gangarten (Schritt und Trab) über die gesamte Wirbelsäule hinweg einen vergrößerten Bewegungsumfang (Range of motion, ROM). Die Lokalisation der Hemilaminektomiestelle (Brust- oder Lendenwirbelsäule oder thorakolumbaler Übergang) wirkte sich sehr unterschiedlich auf den Bewegungsablauf der Rückenbewegung aus. Die Gruppe der erkrankten Tiere zeigte eine signifikant vergrößerte prozentuale Gewichtsverteilung auf die Vordergliedmaßen. Im direkten Vergleich der Hintergliedmaßen (ipsilaterale Seite der Hemilaminektomie zur kontralateralen Seite) in der Gruppe der erkrankten Tiere wurde eine reduzierte vertikale Spitzenkraft (peak vertical force, PVF) sowie ein reduzierter vertikaler Impuls (VI) für die ipsilaterale Gliedmaße festgestellt. Schlussfolgerung Hunde nach Hemilaminektomie haben eine verminderte Stabilität im Bereich der Wirbelsäule, die sich je nach Lokalisation der Hemilaminektomie unterschiedlich auf die einzelnen Wirbelsäulenabschnitte auswirkt. Es kommt zudem zu einer verstärkten Gewichtsaufnahme auf die Vordergliedmaßen. Die zur Hemilaminektomie ipsilaterale Hintergliedmaße zeigt trotz subjektiv lahmheitsfreiem Gangbild eine verminderte Gewichtsaufnahme im Vergleich zur kontralateralen Seite. Klinische Relevanz Operative Eingriffe im Sinne einer Hemilaminektomie beeinflussen bzw. verändern nachhaltig die Bewegungsabläufe der Wirbelsäule, jedoch scheinen die Hunde mit verschiedenen kompensatorischen Mechanismen im Alltag problemlos zurecht zu kommen.

Abstract

Objective To collect kinetic and kinematic data on the back movement in healthy dogs in comparison to chondrodystrophic dogs following hemilaminectomy while walking and trotting. Material and Methods Gait analysis on the back movement was obtained from 19 healthy dogs and 21 chondrodystrophic dogs following hemilaminectomy procedure in consequence to disc herniation in the thoracic or lumbar region. Results In transverse and sagittal planes the group of surgically treated dogs showed a higher range of motion (ROM) throughout the spine while walking and trotting. The difference in back movement depended on the region of the hemilaminectomy (thoracic, thoracolumbar, or lumbar). Operated dogs showed a significantly higher weight distribution towards their front limbs. When comparing the weight distribution among the hind limbs, there was a decreased Peak Vertical Force (PVF) and Vertical Impulse (VI) on the side corresponding to the hemilaminectomy. Conclusions Following hemilaminectomy, dogs displayed increased instability within their spine, which – depending on the region and side of the hemilaminectomy – affected the back movement in different ways. Weight bearing was generally shifted away from the hind limb of the affected side, and towards the front limbs. Clinical relevance Even though hemilaminectomy has an effect on the back movement of dogs, it seems not to have relevant influence of quality of life.