Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Keller, Andreas (2011): Der Dschihadismus als transnationale soziale Bewegung. Studien aus dem Münchner Institut für Ethnologie – Working papers in social and cultural anthropology; Vol. 1. München
[img]
Preview

PDF

921kB

Abstract

Seitdem in Folge der Anschläge des 11. Septembers 2011 das Phänomen des Dschihadismus in den Fokus der medialen und wissenschaftlichen Aufmerksamkeit gerückt ist, versuchen verschiedene Ansätze, Erklärungen zu finden. Diese Arbeit zeigt, dass der Dschihadismus als transnationale soziale Bewegung gesehen werden kann, die auf Identität abzielt. Der Dschihadismus versucht, eine schon vorhandene kollektive Identität umzudeuten; er bietet alternative Interpretationen für Ereignisse und seine Anhänger teilen gemeinsame Narrative, Symbole, Mythen, Helden und Praktiken. Durch die Anwendung von Bewegungsparadigmen ermöglicht die Arbeit die Analyse emischer Perspektiven des Dschihadismus