Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Schnick, Wolfgang and Lücke, Jan (1990): Zur Kenntnis von Lithium-phosphor(V)-nitrid. Reindarstellung und Verfeinerung der Kristallstruktur von LiPN2. In: Zeitschrift für anorganische und allgemeine Chemie, Vol. 588, No. 1: pp. 19-25
[img]
Preview

PDF

1MB

Abstract

Reines Lithium-phosphor(V)-nitrid (LiPN2 ) wurde durch Festkörperreaktion der binären Nitride L i 3N und P3N5 erhalten. Die Kristallstruktur von LiPN2 wurde auf der Basis von Röntgen-Pulverdiffraktometerdaten mit Hilfe der Rietveld-Methode verfeinert (I42d; a = 457,5(2) pm; c = 711,8(3) pm; 31 beob. Reflexe 20° < 2Θ <105°; Germanium-Monochromator, CuK^; R(wp) = 0,059; R(I, hkl) = 0,061). Die Kristallstruktur von LiPN2 leitet sich vom Chalcopyrit- Typ ab. Phosphor und Stickstoff bilden ein dreidimensionales Netz eckenverknüpfter PN4 - Tetraeder (Ρ—Ν 164,5(7) pm; P-N—Ρ 123,6(8)°). Die Lithium-Kationen besetzen die verbleibenden Lücken. Sie sind verzerrt tetraedrisch von jeweils vier Stickstoff-Atomen koordiniert (Li—Ν 209,3(10) pm).