Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Butzmann, Rainer; Fischer, Thilo C. (2013): Fossil water lily fruits with seeds Nymphaea subgenus Lotos, from the Oligocene of Armissan/Narbonne (France). In: Zitteliana, Vol. A 53: S. 93-104
[img]
Vorschau

PDF

1MB

Abstract

Based on specimens from a historical collection from the classical Oligocene locality Armissan (Southern France) fossil fruits of Nymphaeaceae are described that can be affiliated to the Nymphaeaceae genus Nymphaea subgenus Lotos with confidence. Such findings were first described in 1865 by Saporta from Armissan as an extinct genus, Anoectomeria. However, in the absence of preserved seeds, and due to a misinterpretation of the organisation of the fruits, the fossils could only be affiliated to Nymphaeaceae in general. The identification of the historical specimens with preserved seeds allows a new interpretation of such fossils and, hence their identification as fruits of the subgenus Lotos. Especially the characteristical mode of fruit dehiscence, which leads to typical stigmatic discs in extant as well as in fossil specimens, confirms this affiliation. In this study, the flowers/fruits described by Saporta (rhizome, leaves and isolated seeds were also included in his taxa) are revised to Nymphaea (subgenus Lotos) brongniartii. Comparable Paleogene fossils from other localities are also discussed. Based on N. (L.) brongniartii the minimal geological age of the subgenus Lotos can be determined as Late Oligocene. By interpretation of the comparable Paleogene fossils as belonging to subgenus Lotos the minimal geological age of this taxon would even be Middle Eocene. The Late Oligocene minimal geological age of Lotos is in agreement with phylogenetic trees based on molecular data and allows a better calibration of molecular phylogenetic trees of Nymphaeaceae.

Abstract

Nach Exemplaren einer historischen Aufsammlung von der klassischen Oligozän-Fundstelle Armissan (Südfrankreich) werden fossile Nymphaeaceen-Früchte mit Samen beschrieben, die eindeutig der rezenten Nymphaeaceen Gattung Nymphaea Untergattung Lotos zuzuordnen sind. Derartige Funde wurden zuerst 1865 von Saporta ebenfalls von Armissan als Anoectomeria brongniartii, A. nana und A. media beschrieben, und konnten aber wegen des Fehlens von Samen und der Fehldeutung des Fruchtaufbaus nur dieser Kunstgattung und allgemein den Nymphaeaceae zugeordnet werden. Die Auffindung der historischen Exemplare, die anders als die von Saporta beschriebenen, Samen aufweisen und die damit mögliche Neuinterpretation dieser fossilen Früchte erlaubt eine eindeutige Zuordnung zur Untergattung Lotos. Besonders die sehr charakteristische Fruchtdehiszenz, die rezent wie fossil zu isolierten Scheiben aus verwachsenen Griffelnarben führt, erlaubt nur diese Zuordnung. Die Blüten bzw. Früchte der Saporta-Taxa (Rhizome, Blätter und isolierte Samen wurden von ihm auch jeweils in die Taxa mit einbezogen) werden hier zu Nymphaea (subgenus Lotos) brongniartii revidiert. Vergleichbare paläogene Funde von anderen Lokalitäten werden diskutiert. Mit Nymphaea (Lotos) brongniartii kann das minimale geologische Alter der Untergattung Lotos als Oberoligozän bestimmt werden. Mit der Zuordnung vergleichbarer paläogener Funde zu Lotos wäre das minimale geologische Alter sogar Mitteleozän. Das Oberoligozäne minimale geologische Alter von Lotos ist mit den aus molekularen Daten erstellten Stammbäumen vereinbar und ermöglicht eine bessere Kalibrierung molekularer Stammbäume der Nymphaeaceae.