Logo Logo
Help
Contact
Switch Language to German
Häfner, Gerd (2001): Die Gegner in den Pastoralbriefen und die Paulusakten. In: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft, Vol. 92: pp. 64-77
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

Ein kennzeichnendes Merkmal der Pastoralbriefe (Past) ist der Kampf gegen Irrlehrer. Während diese Feststellung kaum strittig ist, wird die nähere Charakterisierung des Konfliktes und der beteiligten Gruppen nach wie vor kontrovers diskutiert. Aus den exegetischen Beiträgen läßt sich zwar eine vorherrschende Meinung erheben: Die Gegner des Verfassers der Past waren judenchristliche Gnostiker. Diese Einschätzung wird aber auch heftig kritisiert, vor allem aus grundsätzlichen methodischen Erwägungen: Die Gnosis ist zur Zeit der Past literarisch noch nicht greifbar, und ehe man spätere Texte zur Erklärung heranzieht, müßte geklärt sein, ob sie nicht zur Wirkungsgeschichte des NT gehören. Von diesem Einwand aus wird nach traditionsgeschicht-lichen Vorgaben der gegnerischen Position gesucht, und sie werden im Judenchristentum bzw. in paulinischen Überlieferungselementen gefunden.