Logo Logo

1498

Up a level
Export as [feed] RSS 1.0 [feed] RSS 2.0
Group by: Creators | Item Type
Jump to: B | H | P | S | W
Number of items: 6.

B

Bulgarinis, Bulgarinus de: Repetitio rubricae et tituli "Soluto matrimonio quemadmodum dos petatur". Bologna: Ugo Rugerius, 1498 [PDF, 85MB]

H

Cim. 87(2 (= 2 Inc.lat. 69a(2)
Hieronymus
Commentaria in Bibliam (Ed.: Bernardinus Gadolus).
Entstehungsort: Venetiis <Venedig>, Offizin Johannes und Gregorius de Gregoriis, de Forlivio
Entstehungszeit: 1498
Provenienz: Der zweibändige Wiegendruck stammte ursprünglich aus dem Besitz des Erasmus von Rotterdam (1465/69-1536); in beiden Bänden befindet sich auf der Versoseite des letzten Blattes der Eintrag „Sum Erasmi“. Das Werk gelangte später in den Besitz des Schweizer Humanisten und Universalgelehrten Heinrich Loriti Glareanus (1488-1563) und enthält Marginalien aus seiner Feder. Glareans Bibliothek erwarb der spätere Augsburger Bischof Johann Egolph von Knöringen (1537-1575) während seiner Freiburger Studienzeit; er vermachte seine über 6.000 Bände zählende Bibliothek als Stiftung 1573 der UB Ingolstadt.
[PDF, 1GB]

P

Petrarca, Francesco: Testamentum. Venedig: Bernardinus Venetus, de Vitalibus, 1498 [PDF, 6MB]

Poliascha, Johannes Franciscus de: Repetitio Digesti De verborum obligationibus (Dig. XXXV 1). Add.: Johannes Baptista de Caccialupis: Repetitio legis Et sic habitatione Digesti De condictione indebiti (Dig. XII 6). Bologna: Ugo Rugerius, 1498 [PDF, 12MB]

S

Savonarola, Hieronymus: Expositio in Psalmum XXX (31) "In te Domine speravi". [Venedig]: [Bonetus Locatellus], 1498 [PDF, 9MB]

W

Cim. 60 (= 4 Inc. lat. 613)
Wimpfeling, Jakob
Philippica in laudem et defensionem Philippi comitis Rheni Palatini Bavariae ducis.
Entstehungsort: Argentinae <Straßburg>, Offizin Martin Schott
Entstehungszeit: 1498
Provenienz: Der kolorierte Titelholzschnitt des Pergamentdrucks mit Randbemerkungen zeigt das herzogliche Wappen, das zwei Putten flankieren. Die Herkunft der seltenen Inkunabel mit Rankenornamentik, Vogelzeichnungen und einem kolorierten Druckersignet Schotts ist unbekannt. Der Wiegendruck gelangte nach 1826 in den Bestand der UB München.
[PDF, 22MB]

This list was generated on Thu Oct 29 04:23:57 2020 CET.