Logo Logo

1523

Up a level
Export as [feed] RSS 1.0 [feed] RSS 2.0
Group by: Creators | Item Type
Jump to: D | E | K | L | M | S | V | [
Number of items: 10.

D

Dietenberger, Johann: Antwurt, das Junckfrawen die klöster und klosterliche glübd nümmer götlich verlassen mögen. [Straßburg]: Grieninger, 1523 [PDF, 1MB]

E

Erasmus, Desiderius: Novi Testamenti Totius aeditio longe optima et accuratißima. Nam praeter canones illos Eusebij, quibus iam uel maxime aduiglilatum est, et Paraclesin ad Euangelicae philosophiae studium, et eiusdem argumenti geminam praefatione[m], acceßit etiam de utriusq[ue] Instrumenti libris partim admißis, partim reiectis, ex Athanasio, fragmentum. Argentorati: Cnobloch, 1523 [PDF, 209MB]

K

Karlstadt, Andreas: Was gesagt ist sich gelassen und was das Wort Gelassenhait bedeut und wa es in haihliger Geschryfft begryffen. [Augsburg]: [Ulhart], 1523 [PDF, 2MB]

L

Luther, Martin: Das Tauff-büchlin verdeütscht. [Speyer]: [Eckhart], 1523 [PDF, 516kB]

Luther, Martin: Das Tauff-buchlin verdeutscht. Wittemberg: [Schirlentz], 1523 [PDF, 10MB]

Löner, Kaspar: Ordnung der Tauff nach wirtzburgischer Rubricken von wort zu wort verteutscht. [Nürnberg]: [Jobst Gutknecht], 1523 [PDF, 12MB]

M

Murner, Thomas: Antwort dem Murnar uff seine frag, Ob der künig von Engellant ein lügner sey, oder der götlich doctor Martinus Luter. [Speyer]: [Eckhart], 1523 [PDF, 4MB]

S

Stuñiga, Lope <<de>>; Erasmus, Desiderius: Conclusiones principaliter suspecte et scandalose. que reperiuntur in libris Erasmi Roterodami per Jacobum Lopidem Stunica[m] excerpte. Romae: 1523 [PDF, 468kB]

V

Virdung, Johann: <<Ein>> prognostication gemacht durch den Hochgelerten vn[d] erfarnen Astronimo, Mayster Johansen Virdung, nemlich auff .xxxiiij. byß in das .lx. vn[d] lxiij. jar. [Landshut?]: [Weissenburger?], 1523 [PDF, 10MB]

[

Cim. 58 (= 4 Theol. 4401)
[More, Thomas]
Opus elegans, doctum, festivum, pium, quo pulcherrime retegit, ac refellit insanas Lutheri calumnias, quibus invictissimum Angliae Galliaeque regem Henricum eius nominis octavum, Fidei defensorem, haud literis minus q. regno clarum scurra turpissimis insectatur.
Entstehungsort: London
Entstehungszeit: 1523
Provenienz: Der Druck in einem braunen Kalbsledereinband mit Blindpressung stammt aus dem Vorbesitz des Ingolstädter Theologieprofessors und Gegner Martin Luthers Johannes Eck (1486-1543). Nach seinen eigenen Angaben auf dem Vorsatzblatt erhielt er das Buch vom englischen Staatsmann und bekannten Humanisten Thomas Morus (1478-1535) persönlich, als er ihn im August 1525 in England aufsuchte; Morus hat im Band Marginalien von seiner Hand hinterlassen. Das Werk gelangte in den Bestand der UB Ingolstadt, da die Erben des Halbbruders Ecks, des bayerischen Kanzlers Simon Thaddäus Eck (1514-1574), die Büchersammlung mit der Bibliothek des Halbbruders 1574 als Schenkung vermachten.
[PDF, 540MB]

This list was generated on Sat Oct 24 03:55:52 2020 CEST.