Logo Logo

1527

Up a level
Export as [feed] RSS 1.0 [feed] RSS 2.0
Group by: Creators | Item Type
Number of items: 8.

Digitized Version

Das nüw Testament kurtz und grüntlich in ein ordnung und text ... gefürt. Straßburg: Grieniger, 1527 [PDF, 52MB]

Bugenhagen, Johannes: Underricht deren so yn Kranckheyten und Tods Nöten ligen, von dem heyligen Sacrament des waren Leibs und Bluts Christi. seer gut nützlich allen Christen zu lesen. Wittemberg: Barth, 1527 [PDF, 476kB]

Karlstadt, Andreas: Dyalogus Von Frembdem glauben, Glauben der kirchen, Tauff der Kinnder. [Worms]: [Schöffer], 1527 [PDF, 1MB]

Wilhelm <Bayern, Herzog, IV.>; Ludwig <Bayern, Herzog, X.>: Ordnung, Wie es mit allem fleyschkauf hie zu München; In grossem vn[n] klainem fleisch soll gehallten werden. Actum Mitwochen den xxix. tag May Anno [et]c. XXvij. [München]: 1527 [PDF, 97kB]

Cimelium

Cim. 44a(1 (= 8° Cod. ms. 322)
Motettensammlung: Cantus.
Entstehungsort: Basel
Entstehungszeit: um 1527
Provenienz: Die mit braunem Kalbsleder auf Pappe gebundene Papierhandschrift stammt aus dem Besitz des Schweizer Humanisten und Universalgelehrten Heinrich Loriti Glareanus (1488-1563) und wurde in Einzelteilen von ihm selbst geschrieben; Hauptschreiber der Musikhandschrift war jedoch Martinus Besardos, ein Schüler Glareans. Glareans Bibliothek erwarb der spätere Augsburger Bischof Johann Egolph von Knöringen (1537-1575) während seiner Freiburger Studienzeit; er vermachte seine über 6.000 Bände zählende Bibliothek als Stiftung 1573 der UB Ingolstadt.
[PDF, 21MB]

Cim. 44a(2 (= 8° Cod. ms. 323)
Motettensammlung: Altus.
Entstehungsort: Basel
Entstehungszeit: um 1527
Provenienz: Die mit braunem Kalbsleder auf Pappe gebundene Papierhandschrift stammt aus dem Besitz des Schweizer Humanisten und Universalgelehrten Heinrich Loriti Glareanus (1488-1563) und wurde in Einzelteilen von ihm selbst geschrieben; Hauptschreiber der Musikhandschrift war jedoch Martinus Besardos, ein Schüler Glareans. Glareans Bibliothek erwarb der spätere Augsburger Bischof Johann Egolph von Knöringen (1537-1575) während seiner Freiburger Studienzeit; er vermachte seine über 6.000 Bände zählende Bibliothek als Stiftung 1573 der UB Ingolstadt.
[PDF, 17MB]

Cim. 44a(3 (= 8° Cod. ms. 324)
Motettensammlung: Tenor.
Entstehungsort: Basel
Entstehungszeit: um 1527
Provenienz: Die mit braunem Kalbsleder auf Pappe gebundene Papierhandschrift stammt aus dem Besitz des Schweizer Humanisten und Universalgelehrten Heinrich Loriti Glareanus (1488-1563) und wurde in Einzelteilen von ihm selbst geschrieben; Hauptschreiber der Musikhandschrift war jedoch Martinus Besardos, ein Schüler Glareans. Glareans Bibliothek erwarb der spätere Augsburger Bischof Johann Egolph von Knöringen (1537-1575) während seiner Freiburger Studienzeit; er vermachte seine über 6.000 Bände zählende Bibliothek als Stiftung 1573 der UB Ingolstadt.
[PDF, 23MB]

Cim. 44a(4 (= 8° Cod. ms. 325)
Motettensammlung: Bassus.
Entstehungsort: Basel
Entstehungszeit: um 1527
Provenienz: Die mit braunem Kalbsleder auf Pappe gebundene Papierhandschrift stammt aus dem Besitz des Schweizer Humanisten und Universalgelehrten Heinrich Loriti Glareanus (1488-1563) und wurde in Einzelteilen von ihm selbst geschrieben; Hauptschreiber der Musikhandschrift war jedoch Martinus Besardos, ein Schüler Glareans. Glareans Bibliothek erwarb der spätere Augsburger Bischof Johann Egolph von Knöringen (1537-1575) während seiner Freiburger Studienzeit; er vermachte seine über 6.000 Bände zählende Bibliothek als Stiftung 1573 der UB Ingolstadt.
[PDF, 17MB]

This list was generated on Fri Nov 27 03:40:23 2020 CET.