Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Matzinger, Julia (9. Dezember 2015): Erkennung von L2-Akzenten durch italienische L1-Sprecher. Magisterarbeit, Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften, Ludwig-Maximilians-Universität München.
[img]
Vorschau

PDF

6MB

Abstract

L2-Akzente sind heutzutage allgegenwärtig. Die Ursache, dass eine Fremdsprache nicht akzentfrei erlernt werden kann, liegt zum Großteil in der Prägung auf die L1. Prosodische Muster und einzelne Phoneme werden von der L1 auf die L2 übertragen. Folglich entstehen Abweichungen in der Aussprache der Zielsprache. Diese Abweichungen können von Zielsprachensprechern wahrgenommen werden, da im Sprecherwissen Repräsentationen (Klangvorstelllungen) verschiedener L2-Akzente vorhanden sind. Der Schwerpunkt dieser Arbeit ist eine empirische Forschung, welche das Ziel verfolgt, die subjektive Selbsteinschätzung von italienischen L1-Sprechern zur Erkennung von verschiedenen L2-Akzenten zu untersuchen und diese im Anschluss mit Hilfe von Sprachaufzeichnungen von L2-Sprechern des Italienischen zu prüfen. Die Ergebnisse zeigten auf, dass die Probanden meist über eine richtige Selbsteinschätzung zur Erkennung von L2-Akzenten verfügen. Es wurde außerdem festgestellt, dass die Repräsentationen der 16 untersuchten L2-Akzente im Sprecherwissen der Probanden unterschiedlich stark vertreten sind. Die regionalitalienische Akkommodation (Anpassung) der L2-Sprecher, verhielt sich gegenüber dem L2-Akzent weniger Dominant.