Logo Logo
Help
Contact
Switch Language to German
Grizelj, Mario (2017): Die Auferweckung des Lazarus. Die Anhermeneutik des Ohrs, der singende Jesus und der Chor bei Johann Gottfried Herder. In: Zagreber germanistische Beiträge : ZGB ; Jahrbuch für Literatur- und Sprachwissenschaft, Vol. 26: pp. 93-115
Full text not available from 'Open Access LMU'.
External fulltext: https://hrcak.srce.hr/191773

Abstract

Der Beitrag beleuchtet in einem ersten Schritt die Stellung Herders im Geflecht einer ‚Wunder-Aufklärungstheologie‘ (Offenbarung, theologia naturalis, Rationalismus, Supranaturalismus, Deismus, Neologie, Materialismus, historisch-kritische Bibelwissenschaft). In einem zweiten Schritt soll geklärt werden, in welchem Verhältnis Musikästhetik und Theologie stehen. Dabei ergibt sich erstens, dass die Botschaft der Bibel nicht über propositionales Wissen vermittelbar ist, sondern über die begeistert-emphatisch anhermeneutische Erfahrung der Erfahrung, und dass es zweitens vor allem die Musik ist, die diese Erfahrbarkeit der ambivalenten Erfahrbarkeit von Offenbarung und Wunder ausagiert.

Abstract

Firstly, the article examines Herder’s take on the ›Enlightenment theology of wonder‹ (revelation, ›theologia naturalis‹, rationalism, supranaturalism, deism, neology, materialism, historical-critical Bible studies). Secondly, it explains the relationship between aesthetics in music and theology, thereby illuminating two aspects: The first aspect illustrates that the message of the Bible cannot be transmitted by means of propositional knowledge, but rather via enthusiastic-emphatic ahermenutic experience of experience. The second aspect illustrates that it is primarily music that enacts the possibility of experiencing the ambivalent experience of revelation and wonder.