Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Jilg, Silvia and Piesbergen, Christoph and Tunner, Wolfgang (1995): Graphischer Ausdruck und Erkennen von Gefühlsqualitäten. In: Gestalt Theory, Vol. 17, No. 4: pp. 293-300
[img]
Preview

PDF

118kB

Abstract

Kritzeln ist ein spontaner graphischer Ausdruck. Seine Bedeutung in der Psychologie liegt vor allem in der Echtheit dieses Ausdrucks, der sich unverfälscht, direkt und eindeutig darstellt. Ob sich Gefühlserleben im Kritzelausdruck verdichtet und für einen Betrachter auch erfassbar ist, wird in einer zweigeteilten empirischen Untersuchung überprüft. Im ersten Teil drücken 21 Vpn drei Grundgefühle (Wut, Trauer, Freude) in Kritzeldarstellungen aus, die im zweiten Teil von weiteren 50 Vpn in drei Durchgängen mit steigendem Schwierigkeitsgrad überzufällig oft richtig identifiziert wurden. Dieses Ergebnis bestätigt ältere Untersuchungen und ist für die Allgemeine Psychologie im Rahmen der Ausdruckspsychologie bedeutsam, jedoch auch für die Klinische Psychologie auf diagnostischer und therapeutischer Ebene.

Abstract

Scribbling is a spontaneous graphic expression. It is significant for psychology due to its genuineness which represents the inner experience of man in an undistorted, direct and unequivocal manner. An ex-periment in two parts investigates whether emotional experiences are condensed in such scribbles and whether observers can understand them. In the first part 21 subjects express three basic emotions (anger, sadness, joy) in scribbles, which in the second part are identified in three trials of increasing difficulty by another 50 subjects. The number of correct identifications was higher than what would be expected by chance. This result confirms former studies and is important not only for general psychology but also for clinical psychology on a diagnostic and therapeutic level.