Logo
DeutschClear Cookie - decide language by browser settings
Gruber, Hans and Ziegler, Albert (November 1995): Components of expertise: Looking for SEEK in sorting. (Research report No. 59). LMU Munich: Chair of Education and Educational Psychology, Internet, ISSN 1614-6336
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

In Chase and Simon's (1973b) pattern recognition theory, quantitative differences in knowledge (size and number of chunks) were considered to determine skill differences between chess experts and novices. In addition, Holding's (1985) SEEK (Search, EvaluatE, and Know) model also included differences in search and evaluation. The present study dealt simultaneously with all three components of the SEEK model. Fifty-three chess players of five different levels of expertise sorted two sets of 30 chess positions according to their own criteria. Written descriptions of the sorting criteria used were analysed. The dynamic aspects arising were captured as well as evaluative statements, and chess knowledge. With increasing level of expertise, an increase in relevance of all three components was shown.

Abstract

In der Pattern Recognition-Theorie von Chase und Simon (1973b) sind quantitative Unterschiede im verfügbaren Wissen (Anzahl und Umfang von Chunks) zentral für die Erklärung von Kompetenzunterschieden zwischen Schachexperten und -novizen. Ergänzend dazu schließt das SEEK-Modell (SEEK steht für Search, EvaluatE, Know) von Holding (1985) auch Unterschiede in Such- und Evaluationsprozessen ein. In der vorliegenden Studie wurden simultan alle drei Komponenten des SEEK-Modells empirisch überprüft. Dreiundfünfzig Schachspieler von insgesamt fünf unterschiedlichen Expertisegraden sortierten zwei Päckchen mit jeweils 30 Schachstellungen nach selbstgewählten Kriterien und gaben schriftliche Beschreibungen der Sortierkriterien ab, die anschließend analysiert wurden. Dabei wurden sowohl dynamische Sortierkriterien als auch evaluative und wissensbezogene Aspekte erfaßt. Mit zunehmendem Expertisegrad läßt sich eine zunehmende Bedeutung aller drei Komponenten des SEEK-Modells nachweisen.