Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Mandl, Heinz; Gruber, Hans; Renkl, Alexander (November 1991): Kontextualisierung von Expertise. (Forschungsbericht Nr. 2). LMU München: Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie, Internet, ISSN 1614-6336
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

The development of theories in the domain of cognitive psychology is crucially influenced by research and findings in the field of expertise. A great number of recent studies und models emphasize that an expert is not a general genius, but a person with extensive knowledge and skills in his specific domain. Beyond this contextualization of expertise we argue that two other kinds of context have to be taken into account when trying to explain cognitive processes of expert problem solving: situation and culture. Empirical evidence is discussed with regard to such a threefold contextualization of expertise.

Abstract

Die Theoriebildung innerhalb der Kognitiven Psychologie wird maßgeblich durch die Expertiseforschung beeinflußt. Eine Mehrzahl neuerer Studien und theoretischer Modelle betont, daß ein Experte kein allgemeines Genie ist, sondern sich vielmehr durch großes Wissen und umfangreiche Fertigkeiten in bezug auf die gegebene Domäne auszeichnet. Über diese Kontextualisierung von Expertise hinaus postulieren wir, daß zwei weitere Kontextarten in Betracht gezogen werden müssen, um Prozesse expertenhaften Problemlösens zu erklären: Situation und Kultur. Wir diskutieren eine Reihe empirischer Studien, die die Bedeutung dieser dreifachen Kontextualisierung belegen.