Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Mandl, Heinz; Gruber, Hans; Renkl, Alexander (November 1991): Prozesse der Wissensanwendung beim Problemlösen in einer kooperativen Situation. (Forschungsbericht Nr. 3). LMU München: Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie, Internet, ISSN 1614-6336
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

The cognitive and social processes that could be observed on subjects dealing with a complex economic problem-solving task were examined in this exploratory study based on case studies. We analysed the strategies applied by two co-operative dyads the behavior of an expert in order to evaluate the (absolute) quality of the subjects' problem solving performance. In addition the two dyads that markedly differed in their problem solving performance were contrasted with regard to their application of declarative knowledge, use of external tools, misconceptions, and interactional characteristics. The significance of instructional models that permit the learner to construct applicable knowledge is emphasized in view of deficits of the subjects proofed by our results.

Abstract

In einer explorativen Studie wurden kognitive und soziale Prozesse beim Bearbeiten einer komplexen Problemlöseaufgabe anhand von Fallbeispielen untersucht. Die Strategien zweier kooperativer Versuchspersonenpaare wurden analysiert und mit dem Verhalten eines Experten verglichen, um die (absolute) Qualität der Problemlöseleistung der Versuchspersonen beurteilen zu können. Zusätzlich wurden die zwei Paare, die sich in ihrer Gesamtproblemlöseleistung deutlich voneinander unterschieden, in Hinblick auf die Anwendung eigenen deklarativen Wissens, auf die Nutzung externer Werkzeuge, auf fehlerhafte Konzepte sowie auf Interaktionsmerkmale miteinander verglichen. Die Bedeutung von Instruktionsmodellen, die es dem Lerner erlauben, anwendbares Wissens zu konstruieren, wird angesichts der konstatierten Defizite der Versuchspersonen betont.