Logo
EnglishCookie löschen - von nun an wird die Spracheinstellung Ihres Browsers verwendet.
Renkl, Alexander; Gruber, Hans (Januar 1995): Erfassung von Veränderung in der Gedächtnispsychologie: Wie und wieso? (Forschungsbericht Nr. 47). LMU München: Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie, Internet, ISSN 1614-6336
Volltext auf 'Open Access LMU' nicht verfügbar.

Abstract

Modelling change in memory psychology: Why and how? We propose to emphasize more intensively the assessment of change in memory research. Change can be investigated by means of several trials in a single experimental session or by means of longitudinal studies. Problems and possibilities of measuring change are discussed. In this context, hierarchical linear modelling is a promising approach. It is introduced and compared with the traditional ANOVA rationale. For illustration, HLM is applied to data taken from an expert-novice study on short-term knowledge acquisition in the domain of chess.

Abstract

Wir plädieren dafür, in der Gedächtnispsychologie vermehrt die Erfassung und adäquate statistische Modellierung von Veränderung zu thematisieren, sei es über entwicklungspsychologische Längsschnittstudien oder über experimentelle Studien mit mehreren Lerndurchgängen in einer Sitzung. Probleme und Möglichkeiten der Veränderungsmessung werden diskutiert. Der Ansatz der Hierarchisch Linearen Modellierung ist diesbezüglich vielversprechend. Er wird vorgestellt, mit der traditionellen varianzanalytischen Auswertungslogik verglichen und exemplarisch auf Daten angewandt, die einer Studie zum kurzfristigen Wissenserwerb in der Domäne Schach bei Experten und Novizen entstammen.