Logo Logo
Help
Contact
Switch Language to German
Sarubin, Nina; Gutt, Diana; Giegling, Ina; Bühner, Markus; Hilbert, Sven; Krähenmann, Olivia; Wolf, Martin; Jobst, Andrea; Sabaß, Lena; Rujescu, Dan; Falkai, Peter ORCID: 0000-0003-2873-8667; Padberg, Frank (2015): Erste Analyse der psychometrischen Eigenschaften und Struktur der deutschsprachigen 10- und 25-Item Version der Connor-Davidson Resilience Scale (CD-RISC). In: Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, Vol. 23, No. 3: pp. 112-122
Full text not available from 'Open Access LMU'.

Abstract

Die Connor-Davidson Resilience Scale (CD-RISC) wurde 2003 konzipiert, um das Konstrukt der Resilienz zu messen. In dieser Studie wurden die ersten deutschsprachigen Übersetzungen der 10- und 25 Item-Version der CD-RISC untersucht. Der Frage nach der faktoriellen Struktur des Selbstratingfragebogens im Original und in Übersetzungen wurde bereits in internationalen Studien nachgegangen, wobei unterschiedliche Faktorenstrukturen gefunden wurden. Fragestellung: Was sind die faktoriellen und psychometrischen Eigenschaften der deutschsprachigen CD-RISC Fassung? Methoden: An einer Stichprobe von 201 gesunden Probanden wurde mit einer Hauptkomponentenanalyse untersucht, welche Komponenten die Datenstruktur am besten beschreiben. Konvergente Validität wurde mit der deutschen Version der Resilienzskala (RS-25) von Wagnild und Young (1993), Test-Retest-Reliabilität wurde mit erneuter Messung der CD-RISC nach sechs Monaten überprüft. Zusätzlich wurden Korrelationen zu Persönlichkeitsfacetten mittels dem NEO-Fünf-Faktoren Inventar (NEO-FFI: Borkenau & Ostendorf, 1993) zur Überprüfung der diskriminanten Validität berechnet. Ergebnisse: Die Exploration der Komponentenstruktur ergab eine eindimensionale Struktur für beide Versionen der deutschensprachigen CD-RISC. Test-Retest-Reliabilität, konvergente und diskriminante Validität waren zufriedenstellend. Die CD-RSIC kann als valides and reliables Messinstrument zur Erfassung des Konstrukts der Resilienz betrachtet werden.

Abstract

The Connor–Davidson Resilience Scale (CD-RISC) is a self-rating instrument that was designed in 2003 to measure resilience. This study assessed the first German translation of the 10- and 25-item version of the CD-RISC. The factorial structure of the original CD-RISC and its translations were previously investigated in international studies and resulted in varying factorial solutions. This study aimed to examine how reliable and valid the factorial and psychometric properties of the German CD-RISC are. Exploratory principal axis analyses were performed in a healthy sample of 201 adults. The Resilience Scale (RS-25) by Wagnild and Young (1993) was used to conduct convergent validity testing, and test–retest reliability was evaluated after 6 months. In addition, correlations among personality traits measured via the NEO Five-Factor Inventory (NEO-FFI; Borkenau & Ostendorf, 1993) were calculated to test discriminant validity. Exploratory analyses indicated the presence of one component for both versions. Test–retest reliability as well as convergent and discriminant validity were satisfying. The CD-RSIC may be used as a valid and reliable measurement to assess resilience in nonclinical populations.