Logo Logo
Hilfe
Hilfe
Switch Language to English
Stegmann, Karsten und Fischer, Frank (Februar 2016): Auswirkungen digitaler Medien auf den Wissens- und Kompetenzerwerb an der Hochschule.
[img]
Vorschau
Creative Commons: Namensnennung-Nicht Kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0 (CC-BY-NC-ND)
PDF

433kB

Abstract

Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien sind fester Bestandteil des Alltags von Studierenden. Vor diesem Hintergrund geht dieser Kurzbericht der Frage nach, welche wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse es zu den Wirkungen unterschiedlicher Arten und Nutzungsformen von digitalen Medien auf den Wissens- und Kompetenzerwerb in der Hochschule gibt. Dabei stehen quantitativ messbare Effekte im Vordergrund. In der vorliegenden Analyse sind vorrangig Überblicksarbeiten (Metaanalysen) herangezogen worden, die die Ergebnisse vieler Einzelstudien quantitativ zusammenfassen. Die metaanalytischen Befunde lassen zwar den Schluss zu, dass der Einsatz digitaler Medien in der Hochschule eher positive Effekte im Vergleich zu universitäre Lehr- Lernformen ohne digitale Medien hat. Es ist jedoch einzuschränken, dass die hier berichteten metaanalytischen Befunde vor allem den Schluss zulassen, dass die Wirkung auf das Lernen stark davon abhängt, wie die digitalen Medien eingesetzt bzw. genutzt werden. Der aktuelle Stand der Forschung zeigt, dass die sogenannten „digital natives“ zwar intensiv digitale Medien nutzen, sich deshalb aber noch nicht ohne Anleitung in für das Lernen effektiven Aktivitäten engagieren. Den Lehrkräften im Hochschulbereich sollte daher vermittelt werden, mit welche Formen digitaler Medien in welchen sozialen Konstellationen bestimmte Lernprozesse und das Erreichen von Lernzielen wahrscheinlicher werden. Zentral sind insbesondere Kenntnisse zur Frage, wie konstruktive und interaktive Lernprozesse durch den Einsatz digitaler Medien angeregt und unterstützt werden können.